Mittwoch, 30. Januar 2013

Café Sellberg

Ups, vorbeigelaufen. Das kann bei einem so kleinen Laden schon passieren. Allerdings nur, wenn man noch nie drin war. Anfang Oktober eröffneten Markus und Felix gemeinsam das Café in der Sonntagstraße, einen Katzensprung vom Ostkreuz entfernt. „Wir sind Aussteiger“, sagt Felix. Beide haben vorher im Kulturbereich gearbeitet und hatten davon die Schnauze voll. Jetzt schäumen sie Milch auf, brühen Tee, backen Kuchen und schmieren Stullen.
„Wir wollen vor allem regionale Produkte verkaufen“, erklärt Felix. Das hat auch fast geklappt: Der Kaffee kommt von einer Tempelhofer Rösterei, es gibt Friedrichshainer Marshmallows und Limonaden und Smoothies von Proviant, einem lokalen Feinkosthändler. Nur der Tee kommt aus Hamburg. „Da gab es leider nichts spannendes in Berlin“, bedauert Felix.
Für 3 Euro gibt es die Kanne Tee, entweder ganz klassische Sorten oder interessante Bio-Kräutermischungen, die Namen wie Low Rider oder Heidi Delight haben. Da sieht man die aromatische Bergwiese vor dem geistigen Auge.
Das Preisniveau insgesamt ist ziviles Mittelfeld. Stullen mit verschiedenen Belägen kosten 1,10 Euro, Milchkaffee 2,20 Euro. Natürlich gibt es auch Süßes wie Karottenkuchen, kalten Hund und sogar vegane Cookies, alles selbst gebacken. Letztere wurden nach Kundenwünschen ins Sortiment aufgenommen. Alles für den Verzehr vor Ort oder zum mitnehmen.

Friedrichshain, Sonntagstr. 29, S Ostkreuz
Di-Fr 7-17 Uhr, Sa, So 10-17 Uhr
Tel. 75 54 52 29, www.cafesellberg.de

Keine Kommentare: