Sonntag, 27. Januar 2008

Pro Rauchverbot: Bruno und Debora Lai vom Vino e Libri

Bruno und Debora Lai betreiben das italienische Restaurant Vino e Libri in der Torstr. 99 in Mitte. Die Einrichtung ist gediegen-geschmackvoll, auf den Tisch kommen Pizza, hausgemachte Nudeln und sardische Spezialitäten. Debora Lai hat noch nie geraucht, ihr Mann Bruno hat vor einem Jahr, hauptsächlich wegen des gemeinsamen Kindes, das Rauchen aufgegeben.

Was war ihr erster Gedanke, als sie vom kommenden Rauchverbot gehört haben?
Wir haben uns gefreut. Endlich zieht Deutschland nach. Wir kennen niemanden in Italien, der sich beschwert. Endlich nach Hause kommen, ohne die Klamotten zu wechseln, keine roten Augen.

Sie hätten ja bereits vorher ein Rauchverbot aussprechen können. Warum haben Sie das nicht gemacht?
Das wäre nicht möglich gewesen. 80 Prozent unserer Gäste sind Raucher. Die wären dann woanders hingegangen, wo man rauchen darf.

Sind insgesamt mit dem Gesetz zufrieden?
Ja. Vielleicht hätte es nicht ganz so streng mit den Kneipen sein müssen, uns ist vor allem wichtig, dass in Restaurants nicht geraucht wird.

Wie werden Sie das Gesetz handhaben?
Wir wollen das Rauchverbot gleich zum 1. Januar durchsetzen. Also nicht in der Silvesternacht, sondern ab dem folgenden Abend. Einen Raucherraum können wir hier nicht einrichten. Also werden wir draußen Heizpilze aufstellen, dazu kommen Stehaschenbecher, eine Art Zeltvorbau, zwei Sitzbänke. Vielleicht stellen wir noch eine Flasche Grappa dazu, als kleinen Trost.

Gibt es schon Reaktionen der Gäste?
Manche Gäste fragen uns, ob wir glauben, dass dann noch Leute zu uns kommen. Andererseits gibt es schon jetzt immer mehr Raucher, die von sich aus rausgehen. Gerade spanische und italienische Touristen sind schon so an ihre heimischen Rauchverbote gewöhnt, dass sie zum Teil gar nicht merken, dass hier Aschenbecher auf den Tischen stehen. Vor kurzem hatten wir hier eine Hochzeitsfeier und die vier, fünf Raucher sind klaglos rausgegangen.

Glauben Sie, dass es noch Änderungen am Gesetz geben wird?
Ja, wir gehen davon aus. Wahrscheinlich werden kleine Eckkneipen doch noch Ausnahmeregeln bekommen. Solange in Restaurants generell nicht geraucht werden darf, stört uns das nicht.


Keine Kommentare: