Mittwoch, 25. April 2007

Aus (fast) nichts 1500 Zeichen machen

Es ist ja nicht alles so leicht, wie es scheint. Da bekommt man eine relativ nichtssagende Pressemitteilung wie diese hier:

Erste Mode- und Kreativmesse in Friedrichshain-Kreuzberg
Unter der Schirmherrschaft von Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Dr. Peter Beckers werden rund 60 Kreative aus Friedrichshain-Kreuzberg an der Ersten Mode- und Kreativmesse im Wrangelkiez teilnehmen.
Zu sehen sind dann Produkte aus den Bereichen Mode, Design, Schmuck, Accessoires, Grafikdesign und Kunst.
Wann:
Sonntag. 6. Mai. ab 13 Uhr.
Wo: Lido. Cuvrystraße 7. Berlin-Kreuzberg.
Modenschau und Life-Performance:
Killerbeast. EPPO. Granatengarten. Haarspree.
16.00 und 20.00 Uhr
Music:
G. Digger. Surprise Acts.
Eintritt frei.
Die Aussteller (62)
Aussteller: Andreas Striegler. Annett & Eichel. Ass-style. Artmospheric. Atelier und Galerie CORISC. Azka Design. Bärbel Knuttel. Berliner Töchter. Blue Gecko Design. Blutsgeschwister. Constanze Hacker & Marianne Latsch. Caroline Haak & Ilka Junghähnel. Dübbelde+Wagener. Eppo. Gaderobe. Gingersboat. Granatengarten. Hannah & Marie. Hannes Bernd Stark. Henri Banks. Hermann Solowe. istprodukt. Jana Verena Reiche. Juan of a Kind and Swing. Jürgen Ruffer. Keregan. Kerstin Steingräber. Killerbeast. Klara Schneider. Lady of Zeisure. Lena Wolf & Tanja Licina. Liebe pur. Lokalkolorit. Manteau. Maria Wolf. Markus Härtel. Milena Geburzi. Mitzebra. Nadine Valencic & Simone Todt. Nana Dahler. Natascha Loch & Melanie Tschada. Neppl-Surgery To Wear. Patrizia Kuchenbecker. Radha-Fashion. Rosa Design. Sabine Grieger. Sameheads. SepeDesign Berlin. Squatwear.com. Stadt im Ohr. Stefanie Frederking. Stella Henriksen. subar-network-produktion. Subversiebdruck. SupaRina. Taschendeep. T-Atelier. Tempo-RaschRene. Timo Bieber & Lydia Schauß. Topdollar. Traumkeramik. Vera Ebinger. Zierstiche.
Und dann soll man daraus einen lesbaren Artikel auf 1500 Zeichen basteln. Das Telefonat mit der zuständigen Dame der (ja, man nennt sich tatsächlich so) PR-Agentur ergibt dann noch wenige Details 8Stände auch draußen, ja es wird was zu essen geben, Musik - ja verschiedene DJs und Bands, aber irgendwie nichts klar. Der Pressetermin soll am gleichen Tag wie die Aktion stattfinden. Also für Presse Käse, denn die Information, dass man am vergangenen Tag in Kreuzberg Klamotten kaufen hätte können, ist ja dann doch irgendwie wertlos. Höchstens also was für Radiosender. Privatradios ahben leider am Sonntag eigentlich kein redaktionelles Angebot. Also öffentlich-rechtliche und Abendschau. Hilft mir alles nichts, wenigstens sagen mir ein paar von den Namen etwas, weil ich selber früher schon was darüber gemacht habe. Und so bastele ich mit vielen Füllwörtern dieses hier:

Bezirksmode
Alles käuflich
Sehen, staunen, kaufen. Das ist das grobe Programm für die erste Friedrichshain-Kreuzberger Kreativmesse im Lido. Der Club nebst dazugehörigem Hof und sogar Cuvry- und Schlesische Straße verwandeln sich am Sonntag, dem 6. Mai, in einen riesigen Modemarkt. 62 Modemacher und Designer von beiden Spreeufern wurden für diese Leistungsschau zusammengetrommelt und präsentieren ihre Kollektion. Wofür man sonst tagelang kleine, der günstigen Mieten wegen häufig versteckt liegende Läden abklappern müsste, findet sich konzentriert an einem Ort. Natürlich hauptsächlich Bekleidung. Zum Beispiel die abstrakten, tragbaren und dem Motto „Barbarella meets Flash Gordon“ verpflichteten Entwürfe von Eppo Dekker. Oder die aus Second-Hand-Klamotten gefertigten punkigen Stücke von Killerbeast. Aber auch Frühstücksbrettchen der Berliner Töchter, Vasen von Traumkeramik, Taschen von Blutsgeschwister, Plüschtiere von Zierstiche – einfach alles, was das dekadente Großstädterherz höher schlagen lässt. Sachen, von denen man bis gerade eben nicht wusste, dass man sie zum glücklichen weiterleben braucht. Es wird aber noch mehr geboten als schnöder Kaufrausch und erhellender Plausch mit den Machern. Neben Modenschauen mit Live-Performance um 16 und 20 Uhr sorgen DJs und Bands den ganzen Tag für Musik. Auch an ess- und trinkbarem wird es nicht fehlen. Los geht es um 13 Uhr, Schluss ist irgendwann in der Nacht. Nicht vergessen: Der Monat hat erst angefangen!
Eintritt frei, Lido, Cuvrystr. 7, U Schlesisches Tor, www.lido-kreativmesse.de


Und wer sich jetzt über den Text beschwert, darf ihn selber schreiben